Taufe

Ein Kind kommt zur Welt.

Als Eltern kommen Sie bei der Geburt eines Kindes mit grundlegenden Erfahrungen und Existenzfragen in Berührung. Gerade durch die Geburt wird Ihnen besonders bewusst, wie sehr Sie auf Unterstützung, Rat und Hilfe von anderen und auf den Segen Gottes angewiesen sind.

Eine Lebensgeschichte beginnt. Wünsche und Hoffnungen stehen am Beginn dieses Lebens, von dem wir nicht wissen, was es bringen wird. Wenn die Mutter das Kind an die Brust legt, wenn der Vater es auf den Arm nimmt, zeigen die Eltern schon in den ersten Lebensstunden, dass sie sich das Leben des Kindes zu ihrem Anliegen machen. So getragen und geborgen kann dieses Kind wachsen.

Ein Kind wird getauft.

Als Christen glauben wir, dass wir nicht zufällig auf der Welt sind. Gott hat jede und jeden von uns beim Namen gerufen. Er schenkt uns das Leben und gibt unserem Dasein Sinn und Auftrag. Darum werden wir auf den Namen Gottes getauft:

(Name des Kindes), ich taufe dich
im Namen des Vaters
und des Sohnes
und des Heiligen Geistes.

... im Namen des Vaters:

In der Liebe der Eltern erfährt das Kind Gott. Wie einem Vater, wie einer Mutter ist Gott das Leben des Kindes ein Anliegen. Der Mensch ist sein Geschöpf, das ihm wichtig ist, das er liebt, das er begleitet, dem er eine Verheißung mit auf den Weg gibt. Ziel dieses Lebens ist nicht der Tod und das Sterben, sondern ewiges Leben und Auferstehung. Was angst und bang macht in dieser Welt - mit Gott kann es durchgetragen und überwunden werden.

... und des Sohnes:

Jesus Christus, der auferstandene Herr, hat seinen Jüngerinnen und Jüngern den Auftrag zu taufen gegeben. Er lebte, litt und starb für die Menschen. Seine Auferstehung befreit zu neuem Leben. Wie alle Getauften ist das Kind eingeladen, in der Gemeinschaft mit Jesus Christus zu leben.

... und des Heiligen Geistes:

„Lebendigmacher“ wird er genannt. Feuer und Sturm sind seine Zeichen; ein Geist, der neues Leben schafft. Der Geist Gottes will uns zusammenführen und stärken, ermutigen und den Weg zeigen.

Ein Kind ist getauft.

Es ist ein Kind Gottes, gesegnet und für andere ein Segen; gesalbt und ausgestattet mit unauslöschlicher Würde. Bei Gott und den Menschen hat es Namen und Ansehen und ist verbunden mit allen Christen. Im Geiste Jesu Christi soll es Kirche und Welt mitgestalten. Im Sakrament der Firmung wird dies später besiegelt.

Wollen Sie ihr Kind taufen lassen? Wollen Sie selber getauft werden?


Die Seelsorgenden begleiten Sie gerne zu Ihrer eigenen Taufe oder zur Taufe Ihres Kindes.


Bild: Name: Kirchliche Handlungen Taufe

Tauffeiern Jonschwil

Tauffeiern finden hauptsächlich in der Pfarrkirche Jonschwil statt - hier befindet sich der Taufstein der Pfarrei. Taufen sind auch in der Kapelle möglich, Auskunft erteilt das Pfarreisekretariat Jonschwil.

Taufsonntage

Die Pfarrei hat regelmässig Taufsonntage im Programm. Taufen sind auch an andern Terminen in Absprache mit den Seelsorgern möglich. Ihre Terminanfrage wird durch das Pfarreisekretariat Jonschwil, Telefon 071 923 42 23, bearbeitet.

Die Taufsonntage sind jeweils im aktuellen Pfarreiforum Seite 6/7 aufgeführt.