Geschichte

Aus der Geschichte der Pfarrei und Kirchgemeinde Oberuzwil

1768

Katholisch Bichwil (mit Oberuzwil) trennt sich von der Pfarrei Jonschwil. Bis 1935 führt unser Kirchweg nach Bichwil.

1845

Gründung der Kapellgenossenschaft

1907

Der Bichwiler Baufonds geht am 1. Mai zur Hälfte an Oberuzwil.

1908

Die Katharinakapelle wird am 22. März Eigentum der Oberuzwiler Katholiken. Der Kirchenbauverein wird gegründet.

1909

Eine Lotterie wird zugunsten des Kirchenbaus durchgeführt.

1934

Am 15. April reift zusammen mit dem Architekten Fritz Metzger (Zürich) der Entschluss, eine eigene Kirche zu bauen. Der erste Spatenstich erfolgt am 16. Juli. Grundsteinlegung ist am 2. September. Am 30. November ist das Kirchendach fertig gestellt und eine Woche später, am 6. Dezember, ist das Kreuz aufgesetzt.

1935

Gründung des Kirchenchores am 14. Januar. Abschied von Bichwil am 12. Mai.
Die 5 Glocken mit einem Gesamtgewicht von 7,8 Tonnen kommen am 6. Juli in Oberuzwil an. Die Glockenweihe findet 2 Tage später statt.
Der Regierungsrat des Kantons stimmt am 26. Juli der Gründung der Kirchgemeinde zu. Die Kapellgenossenschaft wird schliesslich am 18. August zur Kirchgemeinde Oberuzwil. Am 8. September weiht Bischof Dr. Aloisius Scheiwiller die neue Kirche ein.

1976

Mit Architekt Fridolin Schmid wird die Umgestaltung des Chorraumes geplant.

1978

Am 10. September findet die Einweihung des erneuerten Chorraumes statt. Die Altarweihe erfolgt durch Domdekan Paul Schneider.

1997

Die Innenrenovation der Kirche wird unter der Leitung von Architekt Titus Ladner durchgeführt.
Wiedereröffnung der Kirche durch Bischofsvikar Markus Büchel am 23. November.