Unter dem Motto „Wege und Spuren“ versammelte sich in Bichwil am Mittwochnachmittag, 22. Mai 2019, eine muntere und neugierige Schar Erstklässler aus Oberuzwil und Bichwil. Bei gutem Wetter konnte der geplante Fussmarsch, der bei der Kirche in Bichwil startete und bei der Kapelle in Oberuzwil endete, unter die Füsse genommen werden. Unterwegs gab es verschiedene Zwischenstopps mit Informationen. Wozu braucht man den Taufstein in der Kirche? Was bedeutet es, wenn man mit Weihwasser ein Kreuzzeichen macht? Was hat es mit dem Wegkreuz auf sich? Wozu läuten die Kirchenglocken? Die Kinder haben für unterwegs eine Tasche erhalten und konnten darin Sachen aus der Natur sammeln. Mit den Fundstücken wurden dann bei einer längeren Rast wunderschöne Holzkreuze hergestellt. Zur Stärkung gab es einen feinen Zvieri. Das Highlight für die Kinder war wohl, dass sie in der Kapelle einmal am Seil ziehen und damit die Glocken der Kapelle läuten lassen durften. Mit einer Geschichte, einem Abendgebet und einem Segen ging ein lehrreicher und fröhlicher Nachmittag zu Ende.

Prisca Feurer