Frohen Mutes standen am 4. Juli, 73 begeisterte Kinder mit ihren Leiterinnen und Leiter am Bahnhof Uzwil. Gelächter und vereinzelt bereits auch Gesang schnürten die Vorfreude zum bereits 38. Pfarreilager. Die Kinder durften sich auf eine packende Woche gefasst machen, in welcher sie zu jungen Agenten ausgebildet werden sollten.

Just als wir in den Zug einsteigen wollten, wurden wir Zeuge wie unser treuer Begleiter Pink Panther entführt wurde. Nun galt es unser «Gspänli» wiederzufinden. Für dies erhielten wir prominente Unterstützung aus der ganzen Agenten-Welt, die sowohl unsere junge 007-Aspiranten in ihren Skills schulten als auch wichtige Hinweise zum Pink Panther lieferten. Von James Bond über Sherlock Holmes bis hin zu den Minions waren alle bei uns zu Gast. So abwechslungsreich unsere Besucher waren, so vielseitig war auch unser Programm gestaltet. Mit dem Wandertag, dem Geländespiel oder auch der Disco war für jeden Geschmack etwas dabei. Gekrönt wurde die ganze Woche mit einem atemberaubenden Abschlussabend, in welchem wir sowohl kulinarisch als auch von den jeweiligen gestalterischen Darbietungen der Kinder verwöhnt wurden.

Insgesamt können wir im Leiterteam auf eine durchaus gelungene Lagerwoche zurückblicken. Und dies trotz der speziellen Situation, die wir mit der Corona Krise hatten. Dankbar durften wir Ende Lagerwoche dann auch ohne gröbere Unfälle alle Kinder wieder gesund in die Obhut ihrer Eltern zurückgeben. Als ich in der Rückfahrt im Zug einigen Gesprächen mitlauschen durfte, konnte ich vernehmen wir positiv das Lager rekapituliert wurde und wie rege Nummern untereinander ausgetauscht wurden. All das nehme ich als Indiz dafür, dass es auch für die Kinder eine rundum gelungene Woche war.

Die Durchführung eines solchen Lagers ist nur durch eine intensive Vorbereitung mit etlichen freiwilligen Stunden Arbeit und dem Rückhalt der Pfarrei und der Kirchgemeinde möglich. Allen Leiterinnen und Leiter, der Pfarreileitung und auch der Kirchenverwaltung gebührt ein aufrichtiges Dankeschön für die ideelle und materielle Unterstützung dieses traditionsreichen Lagers.

Gemeinsam möchten wir am Samstag, 19. September 2020, um 18.00 Uhr in der Unterkirche auf das vergangene Lager zurückblicken. Mit einer Bildpräsentation möchten wir nochmals in unsere gemeinsam verbrachte Woche eintauchen. Zusätzlich hat jedes Kind noch die Chance, eine Lagerzeitung als Erinnerung mitzunehmen. Im Anschluss laden wir Sie herzlich zum Grillieren im Pfarrgarten ein. Für das Essen und die Getränke ist gesorgt. Wir hoffen auf ein zahlreiches Erscheinen!

David Braun

Kinder auf dem Maschgenkamm

Nummernspiel

Singrunde

Verpflegungsposten auf der Wanderung