Senioren reisten nach Malbun

Strahlender Sonnenschein begleitete die knapp 50 Personen um fassende Reisegruppe. Zügig ging die Fahrt via Rheintal ins Fürstentum Liechtenstein. Die kurvenreiche Strecke in das auf 1600 Metern gelegene Malbun meisterte der Chauffeur ohne Probleme.

Im festlich geschmückten Saal des Hotels Turna wurden die Reisenden bereits erwartet. Reiseleiterin Rita Knöpfel hatte nicht zu viel versprochen, war das Mittagessen doch ein kulinarischer Genuss. Nach dem Mittagessen genossen einige Ausflügler die Ruhepause auf den Liegestühlen im Hotelgarten. Nur allzu gerne wären sie noch etwas länger geblieben.

Sonnenblumen gepflanzt

Der nächste Höhepunkt führte in die Kapelle Steig zwischen Malbun und Triesenberg. Pfarrer René Schärer und Pfarreileiterin Ingrid Krucker sinnierten über die Macht und Ohnmacht. Als Zeichen der Wertschätzung gegenüber der Natur setzten die anwesenden Frauen und Männer Sonnenblumenkerne in einen mitgebrachten Blumentopf. Das Heranwachsen der Pflanzen kann in den kommenden Wochen bei der evangelischen wie der katholischen Kirche Oberuzwil beobachtet werden. Sie sind als treffendes Symbol des Wachsen und Gedeihens der beiden Kirchen gedacht.

Auf dem Rückweg war in Nesslau ein weiterer Zwischenhalt geplant. Während dem von den Kirchgemeinden offerierten Zvieri bekam Rita Knöpfel zahlreiche Komplimente für die tadellos organisierte Reise. Zufrieden und ohne Zwischenfälle kehrte die Reisegruppe am frühen Abend nach Oberuzwil zurück.

Bea Näf