Am ersten Adventssonntag sprach Gemeindeleiterin Ingrid Krucker vom grossen Engagement zahlreicher freiwillig Mitarbeitender in der Kirchgemeinde. Insbesondere dankte sie jenen Frauen und Männern, welche sich in diesem Jahr neu in den ehrenamtlichen Dienst der Kirche gestellt haben.

Nach dem musikalisch umrahmten Gottesdienst luden die italienischen Mitchristen zum traditionellen Spaghetti-Essen in die Unterkirche ein. Der Besuch war überdurchschnittlich gross, weshalb sich die Wartezeiten etwas verlängerten. Katja di Salvo entschuldigte sich im Namen der Organisierenden und orientierte über die Projekte des Mädchenhauses Lodi im Süden Italiens. Mit dem Erlös aus der Spaghettata werde dieses Jahr eine dreifache Mutter unterstützt, die sich in grosser Not befinde, weil sie ihre Kinder alleine versorgen müsse.

Bea Näf