Am 24. September besuchten die Pfarreiräte die Impulsveranstaltung des Pastoralamtes in Abtwil: «Von Fremdheitserfahrungen zur Kirche für morgen». Die Referentin Maria Herrmann lud zum Nachdenken und zum Gespräch ein über das weitverbreitete Gefühl von Fremdsein in der Kirche, über eigene Kirchenträume, Aufbrüche in der Kirche von England, über das Warum, Wie und Was des kirchlichen Handelns. Dabei zeichnete sie einen möglichen Entwicklungshorizont auf: Kirche wird «flüssig» werden – flexibel, vielseitig, lebensspendend. Kirche wird «sportlich» werden – es geht mehr um Fragen als um Antworten. Und Kirche wird sich von ihrer Sendung umformen lassen – neue Ausdrucksformen von Kirche werden entstehen, den Bedürfnissen der Menschen entsprechend. Klare Rezepte wurden uns nicht auf den Weg mitgegeben, aber Gedankenanstösse und die Ermutigung, dass Kirche sich wandeln kann, darf und soll und dass jeder von uns ein Puzzleteil in dieser Entwicklung darstellt.

Monika Sutter, Ingrid Krucker